Pfefferspray Anwender Kurs  / RSG (Reizstoffsprühgeräte / Tierabwehrspray) 

 

Sie lernen die verschiedenen Reizstoffsprühgeräte kennen sowie die rechtlichen Voraussetzungen kennen und wissen, worauf es beim Kauf ankommt. Sie können ein Reizstoffsprühgerät richtig handhaben und setzten das Einsatzschema konsequent durch. Sie erfahren, wie Sie unter Stress das Reizstoffsprühgerät anwenden und Sie haben mindestens einmal an einem der verschiedenen echten Geräte „geschnuppert“.

Verteidigung mit Alltagsgegenständen

 

In einer akuten Notfallsituation ist es erlaubt, sich mit allem zu wehren, was gerade griffbereit ist. Dazu lassen sich auch Alltagsgegenstände (Common Objects) gut einsetzen. Dazu gehört alles, was Sie bei sich tragen oder sich in Handtasche oder Jackentasche befindet (z.B. Schirm, DEO, Münzen, Wasserflasche…), aber auch alles andere, was gerade herumliegt (Sand, Steine, Äste, Kabel…). 

Ziel dieses Seminars ist es, die Trainierenden so schnell wie möglich wehrhaft zu machen, indem sie lernen, sich mit improvisierten Waffen zu verteidigen. Daher ist dieses Seminar auch für diejenigen perfekt geeignet, die Ihre Verteidigungsfähigkeit schnell verbessern möchten und keine Zeit/Lust haben, regelmäßig zu trainieren.

Teleskopstock - Anwenderseminar

(Nur Personen mit Sicherheitsaufgaben) 

 

Dieses Seminar vermittelt dem Teilnehmer alle erforderlichen Kenntnisse im richtigen technischen und taktischen Umgang mit Teleskopstöcken. Der richtige Einsatz des Teleskopstockes verschafft dem Bediener den notwendigen Vorteil, der in kritischen Situationen entscheidend sein kann.

 

Neben Öffnung und Schlagen wird auch der Einsatz als taktisches Hilfsmittel (z.B. Öffnung von Fahrzeugen, Übersteighilfe) trainiert. 

Voraussetzung zur Teilnahme:

  • körperliche Eignung

  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen

  • Befähigung zum Führen eines Teleskopstocks

Dauer:

2 Tage (16 UE)

Expandaple Baton Concept (EBC) - Basic
(Nur Personen mit Sicherheitsaufgaben)

 

Dieser spezielle Kurs wurde für die Anwendung in der dienstlichen (Polizei)praxis gestaltet. 

Das bedeutet die Anwendung des Teleskopstockes (EKA, ASP) als ein wirksames Dienstmittel in Hinblick auf die Handhabung und den Einsatz des Einsatzstocks. Die EBC - Reihe legt den Schwerpunkt auf den Einsatz in Zugriffs- und Kontrollsituationen und ist somit eine ideale Ergänzung zum TKS Seminar.

 

In diesem Einführungskurs wird ein Überblick über die Techniken sowie Prinzipien und Konzepte des SAMICS EBC gegeben.

Voraussetzung zur Teilnahme:

  • körperliche Eignung

  • polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen

  • Befähigung zum Führen eines Teleskopstocks

Dauer:

4 Std (6 UE)

Knife Survival

 

Eine Auseinandersetzung mit Blankwaffen dauert meist nur weniger als fünf Sekunden .

Die Verteidigung gegen diese gefährliche Waffe erfordert das Verständnis, wie Kriminelle, Terroristen und militärische Sondereinheiten das Messer einsetzen.

Lernen Sie wie Sie die Chancen steigern einen Messerangriff zu überleben , die rechtlichen Grundlagen rund um das Thema Messer sowie richtig Erste Hilfe zu leisten.

Tactical Knife 

(Nur Personen mit Sicherheitsaufgaben)

 

Sie lernen verschiedene Verhaltensmuster und Abwehrtechniken kennen, die Sie im Dienst gegen einen Angriff umsetzen können. Darüber hinaus dringt der Kurs fachspezifischer in die Materie ein.

Dieser Kurs ist  ausschließlich Behördenvertreter und Sicherheitspersonal (Polizei, Zoll, Justiz, Bundeswehr, Sicherheitsdienst mit 34a) vorbehalten und knüpft an den Knife Survival Kurs an. 

Einsatzbezogene Erste Hilfe / Taktische Notfallmedizin

 

Die medizinische Erst-Versorgung im Dienstalltag wird bisweilen immer mehr von taktischen Lagen (Active Shooter, Messerangriffe, genereller Waffeneinsatz) dominiert. In diesem Kurs werden Mitarbeiter von Polizei, Ordnungsämter oder weitere First Responder in medizinischen lebensrettenden Sofortmaßnahmen ausgebildet, die über eine normale Erste-Hilfe hinaus geht. Diese Maßnahmen sollen das Überleben des/der Verwundeten sichern, bis medizinisches Fachpersonal zur Stelle ist und die weitere Versorgung gewährleisten kann.

Dauer: 1 Tag (8 UE)