Sehr geehrte Teilnehmer, sehr geehrter Veranstalter,

anbei finden Sie die Teilnahmebedingungen für die Seminare.

Bitte laden Sie das entsprechende Formular herunter und legen Sie dieses unterschrieben am Seminartag ausgefüllt vor.

Bedingungen zur Seminarteilnahme - AGB Seminare

 

Der Unterrichtsinhalt der Seminare soll den Teilnehmer befähigen, im Rahmen des Dienstes unmittelbaren Zwang auszuüben bzw. bei Privatpersonen sich im Notfall, d.h. bei Notwehr oder Nothilfe, wirksam verteidigen zu können oder wirksam einer anderen Person in einem Verteidigungsfall helfen zu können.

 

Im Rahmen der notwendigen praktischen Übungen ist es wegen des damit verbundenen

Körperkontaktes nicht ausgeschlossen, dass es ähnlich wie bei Kampfsportarten (z.B.

Boxen) zu Verletzungen kommen kann. Dies vorausgeschickt, gelten für die Teilnahme

folgende Grundsätze und Vereinbarungen:

 

 

1. Der Veranstalter lässt die Seminare durch erfahrene Trainer durchführen und stellt für das

Training geeignete Räume/Plätze zur Verfügung.

 

2. Der Teilnehmer verpflichtet sich, die Anweisungen des Ausbilder-Teams strikt zu befolgen.

 

3. Der Teilnehmer nimmt an der Veranstaltung auf eigenes Risiko teil. Eine Haftung für

Schäden, die aus den praktischen Übungen herrühren, besteht weder für die Teilnehmer

untereinander noch gegenüber dem Trainer-Team und dem Veranstalter.

Dieser Haftungsausschluss besteht nicht bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

Mit der Anmeldung versichert der Teilnehmer, dass keine gesundheitlichen Bedenken zur

Teilnahme vorliegen.

 

4. Der Teilnehmer erklärt ausdrücklich, dass er nicht wegen Straftaten aufgrund von Gewalt

gegen Personen oder Sachen vorbestraft ist und dass ihm auch nichts davon bekannt ist,

dass polizeiliche oder staatsanwaltschaftliche Ermittlungsverfahren gegen ihn wegen solcher

Straftaten laufen.

 

5. Im Interesse aller Lehrgangsteilnehmer hat jeder Teilnehmer bei Aufforderung des

Veranstalters das Bestehen einer privaten Haftpflichtversicherung nachzuweisen.

 

6. Der Teilnehmer erklärt ausdrücklich, dass er die erlernten Techniken nicht missbrauchen

wird und sie nur im Rahmen der geltenden Gesetze (Notwehr, Nothilfe etc.) einsetzt.

 

7. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass während des Seminars Bildmaterial angefertigt werden kann. Falls der Teilnehmer mit der Veröffentlichung seiner Person nicht einverstanden ist, hat er dies zu Seminarbeginn unaufgefordert mitzuteilen. Er wird daraufhin bei eventuellen Veröffentlichungen unkenntlich gemacht. Angefertigtes Bild und Tonmaterial stellt der Teilnehmer der Firma ggf. (für Werbezwecke, Homepage, Flyer etc.) entgeltlos zur Verfügung zu stellen.

 

8. Der Veranstalter oder der Ausbildungsleiter ist berechtigt, bei Nichtbeachtung der

Anweisungen der Trainer den Teilnehmer nach vorheriger Ankündigung von der weiteren

Teilnahme auszuschließen. Bei schweren bzw. gefährlichen Verstößen ist ein Ausschluss

auch ohne vorherige Ankündigung möglich. Die Teilnahmegebühr wird in diesen Fällen nicht

erstattet.

 

9. Der Veranstalter ist berechtigt, ohne Angaben von Gründen Teilnehmer von Anfang an

oder im Laufe des Lehrganges von der weiteren Teilnahme unter Rückzahlung des

Teilnehmerbeitrags auszuschließen. Weitere Ansprüche der ausgeschlossenen Teilnehmer

bestehen nicht.

 

10. Über den Inhalt des Lehrgangs wird der Teilnehmer strengstes Stillschweigen bewahren.

Fotografieren/Filmen während des Lehrgangs ist nur nach Rücksprache gestattet.

Diese Erklärung ist vollständig ausgefüllt bei Seminarbeginn unaufgefordert vorlegen.

 

11. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine u.a. Daten gespeichert und intern verarbeitet werden können. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

12. Der Kursteilnehmer verpflichtet sich, sämtliche Räumlichkeiten, Einrichtungen sowie Trainingsutensilien pfleglich zu behandeln und etwaige Schäden unverzüglich anzuzeigen. Der Teilnehmer verpflichtet sich bei der Ausübung der Trainingstechniken stets die nötige Vorsicht walten zu lassen. Den Anweisungen der Ausbilder ist stets Folge zu leisten. Der Kursteilnehmer haftet für sämtliche durch ihn verursachte Schäden. 

13. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen nicht betroffen. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die den mit ihr verfolgten wirtschaftlichen Zweck so weit wie möglich verwirklicht und mit den übrigen Bestimmungen dieses Vertrages vereinbar ist. Der Kursteilnehmer erkennt durch die Anmeldung für einen Kurs die Vertragsbedingungen an. 

                                                    

 

  _____________________________

 

 

Bei Anmeldung werden wir Sie für das gewünschte Seminar verbindlich eintragen

und Ihnen eine schriftliche Eingangsbestätigung senden.

 

Die Seminargebühr ist spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn auf das in der Eingangsbestätigung genannte Konto zu überweisen. Firmen- und Behördenangehörige sind berechtigt, auf Rechnung teilzunehmen. Die Rechnungsanschrift ist im Vorfeld mitzuteilen.

 

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, das gebuchte Seminar zu besuchen, so teilen Sie uns

dies unverzüglich oder spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn schriftlich mit. Ansonsten verfällt der Anspruch auf Rückerstattung der Seminargebühr.

 

Neu-Isenburg, 01.06.2019